Menü

Berlinale 2014 – 64. Internationale Filmfestspiele Teil 2

Die Goldenen und Silbernen Bären sind mittlerweile vergeben – ein guter Zeitpunkt also meine Berlinale-Woche Revue passieren zu lassen. In meiner Wunschliste von Filmen die ich dieses Jahr sehen wollte standen 4 Stück, von denen es am Ende zwei geworden sind – ein guter Schnitt wenn man bedenkt, dass die Online-Tickets gerade zu den Premieren der Wettbewerbsfilme immer schon nach wenigen Sekunden ausverkauft waren.

Begonnen hat es für mich am Montag mit einem absoluten Highlight, denn dort lief die Premiere von “A Long Way Down” im Friedrichstadtpalast – eine Komödie nach einem Roman von Nick Hornby. Dazu gesellten sich die Stars des Films Pierce Brosnan, Aaron Paul, Toni Collette sowie Imogen Poots, die sich den Film mit anschauten und nach der Vorstellung auch noch zusammen mit den Filmemachern auf der Bühne gefeiert wurden.

Pierce Brosnan, Aaron Paul, Toni Collette & Imogen Poots – “A Long Way Down” Filmpremiere in Berlin

Pierce Brosnan, Aaron Paul, Toni Collette & Imogen Poots - "A Long Way Down" Berlinale 2014

Imogen Poots & Toni Collette

Imogen Poots & Toni Collette auf der Berlinale 2014

"A Long Way Down" Filmpremiere auf der Berlinale 2014

Toni Collette

Toni Collette - "A Long Way Down" Filmpremiere zur Berlinale 2014

Nick Hornby

Nick Hornby - "A Long Way Down" Filmpremiere zur Berlinale 2014

"A Long Way Down" Filmpremiere im Fiedrichstadt-Palast - Berlinale 2014

Berlinale 2014 - Tickets "A Long Way Down"

Desweiteren durfte ich am Freitag noch der internationalen Premiere von “La belle et la bête” im Berlinale Palast beiwohnen. Die neueste Verfilmung des Klassikers “Die Schöne und das Biest” hat der französische Regisseur Christophe Gans dabei wirklich toll in Szene gesetzt – düster, optisch beeindruckend und mit Vincent Cassel sowie Leá Seydoux in den Hauptrollen klasse besetzt. Ich bin ja eh ein großer Fan des französischen Films, da kann man bei mir eigentlich nicht viel falsch machen.

Nach Ende des Films habe ich mir dann noch kurz angeschaut wie Regisseur Yoji Yamada zusammen mit Haru Kuroki über den Roten Teppich liefen, die dort noch ihren Wettbewerbsfilm “The Little House” präsentierten. Zu der Zeit habe ich natürlich noch nicht gewusst, dass die japanische Schauspielerin am Ende den Silbernen Bären mit nach Hause nehmen würde.

Die 64. Internationalen Filmfestspiele waren für mich persönlich die besten aller denen ich bisher beiwohnen durfte und es wird wohl schwierig diese nächstes Jahr noch zu toppen.

Léa Seydoux, Yvonne Catterfeld & André Dussollier – “La belle et la bête” Filmpremiere in Berlin

Léa Seydoux, Yvonne Catterfeld & André Dussollier - "La belle et la bête" Berlinale 2014

Christophe Gans

Christophe Gans auf der Berlinale 2014

"La belle et la bête" Filmpremiere auf der Berlinale 2014

Léa Seydoux & Yvonne Catterfeld

Léa Seydoux & Yvonne Catterfeld - "La belle et la bête" Berlinale 2014

"La belle et la bête" - Portraits der Stars im Berlinale Palast

"La belle et la bête" - Berlinale-Tickets

Berlinale Palast - Foyer

Haru Kuroki

Haru Kuroki - Berlinale 2014

Yoji Yamada

Yoji Yamada - Berlinale 2014

Diskokugel am Berlinale Palast

Berlinale Bär vor den Potsdamer Platz Arkaden

Ticketschalter in den Potsdamer Platz Arkaden - Berlinale 2014

L'oréal-Schminkstudio auf dem Potsdamer Platz - Berlinale 2014

Zoo Palast zur Berlinale 2014

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>