Da sich in der Woche der Abstimmung schon relativ schnell herausgestellt hat, welches das nächste Projektthema sein wird – nämlich Makro – habe ich mir schon im Vorfeld überlegt in welche Richtung mein Bild gehen soll. Da ich mich in letzter Zeit schon selbst oft mit dem Thema befasst habe ist die Makro-Fotografie auf jeden Fall kein Neuland für mich, weshalb ich auch schon das nötige „Equipment“ parat hatte. In meinem Fall ist es das Raynox DCR-250 Vorsatzobjektiv – eine gute Alternative wenn man sich kein teures Makroobjektiv leisten will/kann – zudem eine ruhige Hand und viel Geduld.

Ich habe mich also mit meiner Ausrüstung im Gepäck des Morgens auf den Weg ins Kissingenstadion begeben, denn dort hatte ich am Tag zuvor ein wahres Meer an Pusteblumen entdeckt. Und genau diese wollte ich mir etwas genauer ansehen. Da ich extra für die Fotos etwas früher aufgestanden bin als sonst, hatte ich den perfekten Zeitpunkt nach Sonnenaufgang gefunden, wo sich der Morgentau über alles gelegt hat. Zusammen mit der tiefstehenden Sonne ergab das durch meine Makrolinse betrachtet ein wahres Glitzermeer. Am Ende war ich selbst über die entstandenen Bilder überrascht – im positiven Sinne versteht sich – aber seht am besten selbst.

Makro einer Pusteblume mit Tautropfen

Pusteblume mit Tau durchbrochen von Sonnenstrahlen - Makro

Pusteblume mit Morgentau - Macro

Macro einer Pusteblume mit Tautropfen

Detail einer Pusteblume mit Morgentau - Makro

Makro einer Pusteblume mit Tautropfen

Tautropfen an einer Pusteblume Makro mit Bokeh

Photoprojekt 16|VIERZEHN - Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.